The Art Of John Lennon

Du brauchst niemanden, der dir sagt wer oder was du bist. Du bist was du bist! – John Lennon

John Lennon – a Legend! Er gilt als einer der größten Musiker, die je gelebt haben und war ein wahres Multitalent. So schuf Lennon zu Lebzeiten nicht nur unvergessliche Songs mit den Beatles und in Soloprojekten, sondern auch Kunst. Jene Kunst könnt Ihr bis zum 20. November in der Jakob-Kemenate bewundern!two-is-one-lennon-yoko-ono

Sammler Michael Andreas Wahle, welcher ein großer Lennon-Fan ist, stellte für die Ausstellung seine ganz besonderen Herzstücke zur Verfügung. Von goldenen Schallplatten der Beatles, über Zeichnungen und Aquarelle von John Lennon, bis hin zu seiner kultigen Brille, die er trug. Eine wundervolle Sammlung, die jedes Fan-Herz höher schlagen lässt und ganz besondere und intime Einblicke in John Lennons Leben gewährt.

foto-vitrine-lennonDie minimalistischen Strichzeichnungen Lennons haben eine enorme Ausdruckskraft, ebenso wie die bunten Bilder, die er für seinen Sohn Sean malte. Darüber hinaus, werden nicht nur Eigenwerke von Lennon gezeigt, sondern auch ein Lennon-Portrait von Andy Warhol und Fotografien von Astrid Kirchherr, die beispielsweise die Beatles bei ihrem ersten Gig in Hamburg ablichtete.

DRUFF! ist begeistert von der Ausstellung! Und um Euch noch etwas mehr auf ‚The Art of John Lennon‘ einzustimmen, gibt es hier ein paar Fakten über den Musiker und Künstler John Lennon, die Ihr vielleicht noch nicht wusstet:

John Lennon war betrunken, als er Paul McCartney zum ersten Mal traf.

Er litt an chronischer Unzufriedenheit und Selbstzweifeln. So war er zum Beispiel von seinen Songs nicht überzeugt und bezeichnete viele Alben der Beatles als „abgrundtief schlecht“.

Eines seiner Markenzeichen war seine Brille. Diese brauchte er auch, da er extrem kurzsichtig war – manche meinen, er sei fast blind gewesen.brille-john-lennon

John Lennon hatte Angst vor Dunkelheit und ließ Nachts immer ein Licht brennen.

Obwohl John Lennon Musiker war, war er privat ein wahrer Musikmuffel. Er kaufte kaum Platten, ging nicht zu Konzerten und wenn er Musik hörte, dann keinen Rock ’n‘ Roll, sondern „Muzak“.

Lennon war Nudist. Zu Hause lief er im Adamskostüm herum und zog sich nur etwas an, wenn Besuch kam.yoko-ono-und-john-lennon-zeichnung

Sex, Drugs and Rock ’n‘ Roll – John Lennon hatte laut eigener Aussage, tausende LSD-Trips in der 60er-Jahren gehabt. Außerdem nahm er Heroin. Trotz mehrerer Versuche clean zu werden, kam er nie von den Drogen los.

John Lennon trank bis zu 30 Tassen Kaffee am Tag und rauchte mehrere Päckchen „Gauloises“-Zigaretten. Seine Hauptnahrungsmittel waren Sushi und Schokolade. Vor seinem Tod wog er bei einer Körpergröße von 1,80 Meter gerade mal 58 Kilogramm.


The Art Of John Lennon

Stiftung Prüsse

jakob-kemenate

Eiermarkt 1A, 38100 Braunschweig