Anfang November eröffnete das Café und Bistro „Schaumschläger“ an der Alten Waage. Ein wunderbarer Ort zum Verweilen und Genießen.

Die Idee vom eigenen Café kam Inhaber Frank Saunus, während er auf einer Reise nach Tunesien war, wo eine alte Freundin von ihm heiraten sollte. In Genua, einer Hafenstadt in Italien, wartete er auf die Fähre zur Überfahrt und beschloss, sich in einem kleinen Stadtcafé die Wartezeit zu vertreiben. „Ich saß in Genua in einem Café, von wo man einen wunderbaren Blick auf den alten Leuchtturm der Stadt hatte. Um mich herum saßen alte Männer, die in ihre Zeitungen vertieft waren, junge hübsche Frauen in Miniröcken und Schüler, die alle gemeinsam an diesem Ort Zeit verbrachten. Und da habe ich mir die Frage gestellt, warum es so etwas nicht in Braunschweig gibt“, erinnert sich Frank.

schuam1Sein Cafébesuch in Genua liegt nun schon zwei Jahre zurück. Vor knapp einem halben Jahr setzte Frank die Segel neu und steuerte das Ziel „Schaumschläger“ an. Den ganzen Sommer über werkelte er an der Einrichtung des Cafés und die Schufterei hat sich ausgezahlt! Die Räumlichkeiten am Wollmarkt, die vorher einen Kiosk beherbergten, sind bis auf das kleinste Detail liebevoll eingerichtet und strahlen eine gemütliche Atmosphäre aus. „Jedes Teil im Café ist ein Artefakt, was eine Geschichte zu erzählen hat“, so Frank. Ob es der Kaktus aus Tunesien ist, den er von seiner Reise mitgebracht hat, die Kaffeemaschine aus Verona, die Tuba aus Basel oder das bequeme Sofa aus Schaffhausen in der Schweiz – jeder Gegenstand erzählt seine eigene kleine und manchmal auch große Geschichte. Ein weiteres Highlight des Cafés ist der Tresen. Diesen zimmerte Frank selbst aus Türen einer eingestürzten Kegelbahn aus Blankenburg und Eichenholzelementen einer ebenfalls eingestürzten Scheune aus dem Jahr 1871 zusammen.

Hinter jenem Tresen zaubern Frank und sein Team klassische bis ausgefallene Kaffee- und andere Heißgetränkspezialitäten. Hier kann man in den Genuss von kanadischen, asiatischen und mexikanischen Gorilla Kaffees kommen. Für die Winterzeit sind Franks Geheimtipps die spanische Schokolade sowie die heiße Orange, die frischgepresst mit Zimt und Ingwer verfeinert und auch gern mit Schuss serviert wird.heisse-orange

Neben den Heißgetränken bietet das „Schaumschläger“-Café auch eine ausgewählte Wein- und Bierkarte mit selteneren Craft Biersorten an, die man so nicht überall bekommt. Besonders das Fruchtbier begeistert die Gäste immer wieder durch seinen außergewöhnlich fruchtigen Geschmack. Ebenso fruchtig sind die leckeren Bio-Limonaden der regionalen Firma Mölle, die man auf der Getränkekarte entdecken kann.

So abwechslungsreich wie die Geschmacksvarianten der Getränke ist die Auswahl an Kuchen, die Frank und sein Team selbst backen. In Zukunft soll es auch ein kleines Frühstücksangebot geben und kleine Speisen wie Suppen oder Sandwiches.

Ein Besuch lohnt sich!

Facebook: www.facebook.com/Schaumschläger