Psaiko Dino

Er ist DJ, Producer, Trendsetter und sogar Autor! Die Rede ist von keinem geringeren als Markus Brückner alias Psaiko Dino. DRUFF! machte sich auf den Weg nach Stuttgart, um eigentlich ‚nur‘ ein Interview mit Psaiko zu führen, doch dabei sollte es nicht bleiben.

Am Treffpunkt, dem exklusiven Amici Club Restaurant angekommen, lässt Psaiko Dino noch etwas auf sich warten. Als wir ihn auf seinem Handy anrufen und fragen, ob da der ‚Psycho‘ ist, antwortet er lachend: „Ja hier ist der Psycho, bin in fünf Minuten da!“ Wenige Minuten später kommt Markus an. Natürlich komplett ‚on fleek in supreme‘. Mit dabei sein Homie, dessen Namen wir nach wenigen Minuten schon wieder vergessen haben. Kurz einen Weißwein bestellt und los geht der Talk:PsaikoDinoInter. (7 von 12)

An vielen Stellen im Internet heißt es, dass Psaiko vor seiner Karriere im Musikbusiness als Sprayer unterwegs war. Er schmunzelt als, wir ihn darauf ansprechen: „Ich war nie wirklich der große Sprayer. Die Polizei kam immer, bevor es wirklich losgehen konnte. Da hattest du auch irgendwann keinen Bock mehr drauf. Nebenbei als Hobby ging das klar, aber ich habe mich schon immer eher als Producer gesehen.“

Die Leidenschaft zur Musik machte sich bereits in seiner Kindheit deutlich und ebnete quasi seinen späteren Lebensweg. „Meine erster Song, den ich gehört habe in Sachen HipHop, war ‚I wanna get High‘ von Cypress Hill. Ich hatte damals mit 10 oder 11 Jahren eine Cypress Hill Kasette von einem Kumpel bekommen und die rauf und runter gehört“, erinnert sich Markus zurück, „meine Eltern haben Samstags immer Fernsehen geguckt und ich habe angefangen hinten im Wohnzimmer immer Mixtapes mit dem Radio auf Kassette aufzunehmen. Das war das erste Mal, dass ich aktiv mit HipHop in Verbindung gekommen bin.“

Ich hab Bock darauf, etwas großes zu machen!

Heute produziert er seine eigenen Hits. An seinem aktuellen Track ‚Take Dat! – Ghetto Grammar feat. Beenie Man & Jugglerz‘ arbeitete er zusammen mit Sir Jai. Und auch in Zukunft will der Stuttgarter noch mehr geilen Shit raushauen: „Demnächst kommt ein Song mit Niko Santos. Das ist lustig, denn als wir mit ihm aufgenommen haben, war er noch nicht bekannt und jetzt geht er gerade durch die Decke. Der ist einfach krass talentiert.“ Uns Braunschweigern ist Niko Santos schon länger ein Begriff, denn er nahm schon gemeinsam mit unserem Local DJ Evolution den Song ‚On Fire‘ auf. „Ich wollte endlich mal was machen, wo man nicht auf Rapper angewiesen ist, das ist doch manchmal etwas anstrengend“, fährt Psaiko fort, „und ich hab Bock darauf, etwas großes zu machen!“

Ich hätte auch ohne Carlo Musik gemacht

Neben seiner Tätigkeit als Producer ist Psaiko Dino als Tour-DJ von Cro am Start, den er während seines Praktikums bei Chimpenator kennenlernte und ihn von da an begleitet. „Ich hatte Glück, dass ich ihn kennengelernt habe, aber ich hätte auch ohne Carlo Musik gemacht“, erzählt Markus. Apropos Cro: Nur wenige wissen, dass Psaiko gemeinsam mit Basti, dem Geschäftsführer von Chimpenator, ein Buch geschrieben hat, wie uns Markus verrät: „Wir haben uns in Barcelona abgeschottet, in nem Hotelzimmer ohne Fenster, weshalb der Ort eigentlich total random war (lacht). Dort haben wir aus unserer Sicht die ganze Story mit Cro aufgeschrieben. Also meine Sicht als Künstler und Basti aus der Management-Sicht. Wir haben eine Woche lang geschrieben, erste Nachrichten zwischen uns und Carlo heraus gekramt und so weiter. Das war schon ein krasser Flashback.“PsaikoDinoInter. (3 von 12)

Dabei war Psaiko in der Schule nicht das Ober-Ass im Fach Deutsch, doch zeigte mit dem Buch einen ironischen Mittelfinger an seine alten Deutschlehrer. „Mit einer Deutschlehrerin war ich richtig cool, trotzdem war ich in Deutsch immer scheiße. Letztendlich habe ich aber ein Buch geschrieben, dass kann nicht jeder von sich behaupten. Vorne steht auch drin ‚Ich grüße alle meine Deutschlehrer, danke für die schlechten Noten‘“, lacht er. Seine Lehrer gucken sicherlich dumm aus der Wäsche, wenn ihre Kids seine Tracks hören oder ihn sogar beim Fernsehabend in der Röhre sehen. Psaiko ist als DJ in der Show von Enissa Amani regelmäßig im TV zu sehen. „Da hatte ich mega Bock drauf und hab dann einfach ja gesagt.“

Plötzlich hält er inne und guckt sich um. „Wo ist er eigentlich hin“, fragt Dino uns wegen seinem Kumpel, dessen Namen wir nicht mehr wussten, „ist der etwa gefahren? Ach, ist auch egal (lacht) Wo übernachtet ihr eigentlich?“ Wir antworten, dass wir nicht über Nacht bleiben wollten. „Naja, dann könnt ihr doch bei mir pennen und wir starten noch was zusammen nachher. Wir können auch ein Interview mit Jaysus machen, den hol ich dann einfach dazu.“ Wir schlagen ein und verabreden uns für nachher, nichts ahnend was der Abend noch für uns bereithalten sollte…DerSonneEntgegen (5 von 18)

Da wir nicht darauf vorbeireitet sind die Nacht in Stuttgart zu verbringen, gehen wir erst einmal in die City, decken uns in einem Shop mit frischen T-Shirts ein und besorgen für mehr Freshness ein Deo. Bei einem kleinen Snack auf die Hand, besichtigen wir ein wenig Stuttgart, bis wir schließlich zum zweiten Interview-Termin fahren. Dazu mehr in der aktuellen Story zu ‚Macht Rap‘.

Zwei Stunden später fahren wir zu Psaikos Wohnung und sammeln ihn ein. Er steigt ins Auto und macht als erstes ein Video für Snapchat, wobei er versehentlich den Bildschirm des Navis abfilmt, worauf seine Adresse zu sehen ist. „War das so schlau, bei 200.000 Followern?“ Er stoppt den Upload und lacht: „Danke, das letzte Mal als mir so was passiert ist standen ein paar Fans vor der Haustür und fragten über die Gegensprechanlage, ob sie hochkommen dürften und ob da Psaiko Dino ist?“

Wir wollen von ihm wissen, wo es hingehen soll. Markus erzählt, dass er mit einem Kumpel geklärt hat, dass wir das Cover im Restaurant Bonatz im Stuttgarter Bahnhofsturm schießen können. Also auf ins Bonatz!

Auf der Fahrt dorthin kommt bei uns die Frage auf, warum Psaiko in Stuttgart wohnt und nicht in einer anderen Großstadt. „Ich wohne noch in Stuttgart, weil sich noch nichts anderes ergeben hat“, lacht er. Wir erreichen das Bonatz. Der Geschäftsführer kommt uns sofort entgegen und versichert uns, dass die Flasche Cristal bereits kalt gestellt ist und auf‘s Haus geht. Darüber hinaus seien die Angestellten angewiesen, uns alle Wünsche zu erfüllen. Wir machen das Covershooting und trinken nebenbei zahlreiche Jägershots und ‚Moscow mule‘.DerSonneEntgegen (9 von 18)

Einige Shots später stoßen noch DJ Deegreez und der Kumpel dessen Namen wir immer noch nicht wissen zu uns. Es geht los zum Feiern… Doch was in Stuttgart passiert, bleibt in Stuttgart.

Am frühen Morgen kommen wir zu Psaiko nach Hause. Markus brutzelt uns ein paar vegane Würstchen und veganes Cordon bleu. Zum Essen chilln wir uns auf die Couch und gucken zwei Folgen ‚Family Guy‘, bis wir schließlich pennen gehen. Drei Stunden Schlaf, wir wachen auf, sagen kurz in Markus Schlafzimmer „hau rein, wir hauen ab“ und fahren zurück nach Braunschweig… Was für eine Nacht mit Psaiko Dino!

Zwei Wochen später treffen wir Psaiko in Hannover beim ‚Der Sonne entgegen‘. Dj Deegreez ist auch wieder am Start, genauso wie DJ Maxxx, der Dj von Haftbefehl. Dort wurde die Säulen Halle auf links gezogen – ein kompletter Abriss… und der Rest ist Geschichte.

Am 18. August wird Psaiko Dino gemeinsam mit Cro auf der ‚Volksbank BraWo Bühne‘ stehen und bereits zuvor ist er als Act beim ‚Holi Festival‘ in Braunschweig am Start!

Holi 2016 – Braunschweig
Bürgerpark , Theodor-Heuss-Straße | BS
07. August 2016 | 11:00 – 22:00 Uhr