Im August und September wird in der Löwenstadt endlich wieder gezeltet, denn das Festival ‚KulturImZelt‘ kehrt zurück. Seit 2010 stattfindend, ist es ein echter Hammer im Braunschweiger Veranstaltungskalender, denn hier sind die Stars niemals weit entfernt! In diesem Jahr ist Sängerin ‚Mogli‘ einer der interessantesten und prominentesten Acts zugleich. Am 25.08. wird sie beim Festival spielen. DRUFF! sprach mit der sympathischen Allrounderin über ihre Platten, faire Mode und den Film, den sie gemeinsam mit ihrem Freund Felix Starck gemacht hat.

„Wir haben in den USA einen alten Schulbus gekauft, den wir umgebaut haben, um mehrere Monate und über 25.000 Kilometer durch die Staaten, Kanada und Mexiko zu reisen. Auf dieser Reise entstand der Film“, erklärt sie. Unter dem Namen ‚Expedition Happiness‘ kam dieser im letzten Jahr in die Kinos. Dabei gingen die beiden einen unkonventionellen Weg: „Wir haben ohne Film-Verleih gearbeitet. Da ist es schwierig, an die Kinos heranzutreten. Die bekommen ja täglich zig Mails von Leuten, die möchten, dass ihr Film gezeigt wird. Aber Felix hat da offenbar magische Hände“, lacht Mogli.

„Es war aber offenbar auch Vertrauen vorhanden, dass der Film die Leute interessieren würde. Wir hatten ja auch relativ viele Follower auf Social Media. Trotzdem ist das nicht zur Nachahmung empfohlen, denn es ist sehr anstrengend und die Wahrscheinlichkeit zu scheitern ist sehr hoch“, sagt sie weiter. Bereits 2015 kam Starcks Dokumentation ‚Pedal the World‘, die er auf seiner Fahrrad-Weltreise drehte. Unterwegs lernte er Mogli (bürgerlich: Selima Taibi) kennen.

Für Expedition Happiness lieferte sie mit ihrer LP ‚Wanderer‘ den Soundtrack: „Auf der Reise war ich die ganze Zeit über von Inspiration umgeben. Die Songs sind unterwegs entstanden. Überall war Natur und das hat mich schon immer inspiriert“, so Mogli. Die Musik ist schön, atmosphärisch und sehr entspannend. „Man kann gut mitwippen“, lacht sie, „auf Konzerten habe ich schon oft gesehen, wie sich Leute umarmt haben“. Der Song ‚Alaska‘ klingt warm und kalt zugleich, man sieht die Schönheit der Gletscher beinahe vor sich. ‚Wanderer‘ hat echtes Hit-Potential und ‚Two Lungs‘ ist eine wunderschöne Piano-Ballade, die etwas vom Charakter der Sakral-Pop Band ‚London Grammar‘ mitbringt.

Aktuell arbeitet Mogli an neuem Material: „Ich habe dieses Jahr schon meine Single ‚The Constant‘ herausgebracht. Für mich ist das so etwas wie der Übergang zu neuen Songs. Ich arbeite dieses Mal anders. Das neue Material entsteht eher aus einer abstrakten Idee, in Kooperation mit verschiedenen Menschen. Ich produziere mit, das heißt ich bringe viele Ideen ein. Auch technisch und was den Sound angeht, werden wir andere Wege gehen“. Ohnehin interessiere sie vor allem das, was sie bisher noch nicht gemacht hat.

So hat sie gemeinsam mit einer Freundin eine Linie fairer Mode auf den Markt gebracht: „Ich trage selber schon relativ lange faire und nachhaltige Mode. Und ich wollte meinen kleinen Bekanntheitsgrad gerne für etwas Sinnvolles nutzen. Einige Teile, auf die ich selber Lust hatte, konnte ich einfach nicht finden. Also habe ich mich mit einer Freundin getroffen, die ein faires und nachhaltiges Label hat und wir haben diese 13 Teile designet. Ich selber freue mich wohl am meisten über die Sachen und trage sie auch sehr viel“, sagt Mogli.

Aktuell stehe aber vor allem Musik auf dem Plan, da bleibe selbst für Reisen keine Zeit: „Ich mache neue Musik, drehe Videos und vor allem steht ja wieder eine Tour an“, sagt sie. Unter anderem stehen Konzerte in Duisburg, Leipzig, Hamburg, Frankfurt, Kassel und in unserer Löwenstadt an. Mogli freut sich: „Ich bin total gespannt auf die Atmosphäre im Zelt. Ich habe gehört, dass es ein ganz tolles Publikum sein soll. Wir bringen eine schöne Mischung aus ruhigen Songs zum Zuhören und Sachen mit echtem Vibe mit“.

Mogli live – Festival ‚KulturImZelt‘

Sa, 25.08.18

19:00 Uhr