Eine gewährleistete kostenfreie Versorgung mit Wasser und weniger Plastikmüll – das ist die Idee hinter der ‚Refill‘-Bewegung, die bereits erfolgreich in vielen Städten Deutschlands etabliert ist und nun auch in Braunschweig anläuft.

„Wasser sollte überall zugänglich und kostenlos sein“, so Marcel Kaine, Ladenbesitzer der Hanfbar und Initiator des ‚Refill‘-Programms in Braunschweig. Das Prinzip ist denkbar einfach: Teilnehmende Geschäfte, Restaurants oder Cafés bieten kostenlos Leitungswasser an und

Der Refill Sticker soll in Zukunft viele Läden in Braunschweig zieren

füllen die Trinkflaschen der Verbraucher auf. „Du hast eine Flasche dabei und kannst dir überall Wasser abfüllen“, erklärt Marcel das Konzept. „Man sieht den ‚Refill‘-Sticker und weiß, dass man nicht darum betteln oder eine Servicegebühr zahlen muss – das ist einer der Gründe, weshalb man sich nicht traut, da man Angst hat abgewiesen zu werden. Der Sticker an der Eingangstür oder Scheibe der Läden weist darauf hin, dass es hier völlig normal ist.“

Gemeinsam mit Denise Gunkelmann vom ‚Wunderbar Unverpackt‚-Laden, hat Marcel bereits weitere Ladenbesitzer und Gastronome für das menschen- und umweltfreundliche Projekt gewonnen. „Als ich die Idee hatte, dachte ich direkt an den ‚Wunderbar Unverpackt‘- Laden von Denise, der sowieso schon das Thema Ressourcenverschwendung und weniger Plastik behandelt und den Grundgedanken somit schon lebt“, erinnert sich Marcel die Anfänge der Idee zurück. „Denise und ich versuchen jetzt das Projekt in Braunschweig gemeinsam voranzutreiben. Auch das Protohaus und das Riptide sind sofort dabei gewesen.“ Und viele weitere Partner sollen folgen!

Die Ressourcenverschwendung so gering wie möglich halten! „Wenn man in den Laden geht und sich eine Flasche Wasser kauft, die meistens leider aus Plastik ist, dann hat man sich im Endeffekt eigentlich nur die Hülle gekauft“, merkt Marcel an. „Man kauft sich eigentlich nur das Medium, womit man das Wasser transportiert. Denn Wasser ist überall da und kostet immens wenig. Du hast Wasser von den Fidschi-Inseln, das tausende von Kilometern hier nach Deutschland transportiert wird und hier vermarktet wird. Wasser zu vermarkten ist ein Unding! Die Grundbedürfnisse der Menschen werden so völlig auf den Kopf gestellt.“

Dabei braucht es hier in Deutschland kein überteuertes Wasser vom anderen Ende der Welt, wie uns Marcel erklärt: „Man hat super Leitungswasser in Deutschland! Selbst das Wasser, was aus der Flasche kommt wird nicht so gut kontrolliert wie unser Leitungswasser. Natürlich kommt es darauf an, ob die Rohre sauber sind, aber Betriebe sind da meist gut aufgestellt.“

Generell können sich Ladenbesitzer bei Marcel oder Denise melden, um beim Projekt mitzumachen. Man erhält einen Sticker und wird auf der Facebookseite sowie auf der Homepage von Refill Deutschland gepostet und gelistet. Alle weiteren Informationen bekommt Ihr von Marcel Kaine in der Hanfbar und Denise Gunkelmann im ‚Wunderbar Unverpackt‘ oder schaut auf refill-deutschland.de vorbei!