In Österreich und der Schweiz herrscht seit einigen Monaten ein regelrechter Hype um CBD. Dabei tritt CBD in den verschiedensten Ausführungen auf. Von der natürlichen Form, die speziell der Zubereitung von Tee dient, bis hin zu Ölen, Salben oder sogar Sprays, kann man in unseren beiden Nachbarländern das CBD erwerben.

Erst im Frühjahr dieses Jahres eröffnete Marcel Kaine mit der Hanfbar, die erste Hanfmilchbar Deutschlands in Braunschweig! Der Pioniergeist der Hanfbar scheint jedoch schier unstillbar und so gehen Marcel Kaine und sein Partner Bardia Hatefi den nächsten revolutionären Schritt: Die Hanfbar ist das erste Ladengeschäft in Deutschland, das nun Hanfblütentee mit CBD zum Verkauf anbietet!

Doch was ist eigentlich CBD? CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol, wobei es sich um einen chemischen Wirkstoff aus der Klasse der Cannabinoide handelt. Gewonnen wird das CDB aus Nutzhanfblüten, die in Deutschland angebaut werden dürfen. Vom Geruch und Aussehen kann man CBD kaum von THC unterscheiden und doch gibt es einen großen Unterschied: Im Gegensatz zu THC wirkt CBD nicht psychotrop und wirkt sich auch nicht auf das zentrale Nervensystem aus – kurz: Man wird davon nicht high!

Und wie wirkt CBD? CBD wirkt beruhigend und hilft beispielsweise bei Krämpfen, Übelkeit, Stress oder Schlafstörungen. Der CBD-Gehalt in den Hanfblüten liegt bei bis zu 10 Prozent, während der THC-Gehalt unter 0,2 Prozent liegt und somit nicht ausreicht um einen Rausch zu verursachen.

Als Nahrungsergänzungsmittel, lassen sich CBD-Blüten wunderbar als Hanftee genießen. So gibt es verschiedene Sorten von Nutzhanfblüten als Tee in der Hanfbar zu kaufen. Marcel Kaine und Bardia Hatefi legen ganz besonders viel Wert auf die Qualität der Nutzhanfblüten – Laborgeprüft und zertifiziert. Zur Teezubereitung lässt man die Hanfblüten entweder am Stück oder etwa in einem Tee-Ei, zehn Minuten in heißem Wasser ziehen. Abgerundet wird der Hanftee durch das Dazugeben von anderen Gewürzen wie etwa Zimt, Nelken oder Muskatnuss. Bei Bedarf kann auch mit Zucker oder Honig gesüßt werden.

Außerdem bietet die Hanfbar viele weitere Produkte auf CBD-Basis an. Neben Hanfölen und Kristallen, gibt es zum Beispiel auch Kaugummis mit CBD zu kaufen. „Wenn du zum Beispiel immer Panik vor Referaten in der Uni hast, kann du ein Kaugummi gegen die Aufregung nehmen“, gibt Marcel als Tipp. „Es kann dir auch dabei helfen, dich besser zu fokussieren.“

CBD ist als Nahrungsergänzungsmittel nur ab 18 Jahren zu erhalten. Bei einem Besuch in der Hanfbar, werdet Ihr kompetent beraten, was beispielsweise die Zubereitung des Hanftees angeht. Zudem wollen Marcel Kaine und Bardia Hatefi in Zukunft Vorträge halten, um weiterhin über Hanf und dessen gesundheitsfördernden Aspekte aufzuklären.

Facebook: Hanfbar